AGB

  • Veröffentlicht am 02.01.2019 15:42
  • Von admin surf.reisen

Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil aller Verträge mit der Rico Ebertz & Arne Kolisch GbR (nachfolgend surf.reisen) und dem jeweiligen Anbieter (nachfolgend Kunde). Die Bereitstellung aller Leistungen erfolgt ausschließlich auf der Grundlage dieser AGB.

 

Die AGB sind im Internet unter https://surf.reisen/agb/ jederzeit frei abrufbar und ausdruckbar. Der Vertragsabschluss kann sowohl schriftlich wie auch mündlich zwischen surf.reisen und dem Kunden in beidseitigem Einverständnis zustande kommen.

 

1. Leistungsumfang und Entgelte

1.1. Macht der Kunde nach Erteilung eines Auftrags von seinem Widerspruchsrecht Gebrauch, werden die zu diesem Zeitpunkt tatsächlich erbrachten Leistungen (z.B. geschaltete Anzeigendauer, Bearbeitungsaufwand, oder Übersetzungsdienstleistung) in jedem Falle berechnet und zur Zahlung fällig.

1.2. Voraussetzung für die Nutzung der Leistungen von surf.reisen ist ein Internet-Zugang mit den dazu notwendigen technischen Einrichtungen, die dem aktuellen Stand der Entwicklung entsprechen.

1.3. surf.reisen versichert alle Leistungen unverzüglich freizugeben, sofern alle fälligen Forderungen ordnungsgemäß beglichen wurden, andernfalls ist surf.reisen berechtigt von seinem Eigentumsvorbehalt gem. BGB Gebrauch zu machen.

1.4. Der Kunde erhält zu jedem Zahlungsvorgang eine Rechnung per E-Mail im Adobe Acrobat Reader an seine bei der Bestellung angegebene Mail-Adresse. Die Rechnung gilt mit dem Datum des fehlerfreien Rechnungsversands seitens surf.reisen als zugestellt. Nach Ablauf von 14 Tagen seit Zustellung der Rechnung gerät der Kunde mit der Zahlung automatisch in Verzug. (§ 286 Abs. 3 BGB).

1.5. Der Kunde verpflichtet sich, Änderungen seiner Rechnungsanschrift und E-Mail-Adresse unverzüglich und unaufgefordert surf.reisen mitzuteilen.

1.6. Kommt der Kunde mit der Bezahlung seiner Rechnung auch 14 Tage nach Rechnungszustellung nicht nach, ist surf.reisen berechtigt den Zugang zu den erbrachten Leistungen vorübergehend oder dauerhaft zu sperren, sowie die betroffene Leistung mit einem anonymen Sperrvermerk zu versehen. Kommt der Kunde auch in einem länger als 30 Tage dauernden Zeitraum mit einer Zahlung in Verzug, kann surf.reisen das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist kündigen. surf.reisen wird in diesem Falle ein Inkasso- und ggf. gerichtliches Mahnverfahren anstrengen, dessen Kosten der säumige Zahler in voller Höhe inkl. aller Mahn- und sonstigen Gebühren zu tragen hat.

 

2. Bereitgestellte Inhalte, Programme und Daten

2.1. Die von surf.reisen im Rahmen des Auftrags erbrachten und bereitgestellten Leistungen sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung oder Weitergabe ist nur mit schriftlicher Genehmigung durch surf.reisen gestattet. Auch Veränderung der erbrachten Leistungen, sowie komplette oder teilweise Übernahme in andere Programme ist ausdrücklich untersagt und nur mit schriftlicher Genehmigung durch surf.reisen gestattet.

2.2. surf.reisen haftet für die Richtigkeit, die Fehlerfreiheit, die Funktionsweise und die Vollständigkeit des Angebotes unter surf.reisen nur im Rahmen der Haftungsregel nach Ziffer 7.

2.3. surf.reisen ist nicht für Inhalte, die sich auf den einzelnen Angebotsseiten und den dort verlinkten Internetseiten des jeweiligen Kunden befinden, verantwortlich und übernimmt keinerlei Gewähr für diese.

 

3. Verantwortlichkeit des Kunden für Inhalte und Links

3.1. Der Kunde ist für alle Inhalte (Angaben zum Angebot, Texte und Bilder) auf seiner Angebotsseite selbst verantwortlich. Der Kunde stellt surf.reisen von jeglicher Haftung frei. Eine generelle Überwachung oder Überprüfung der Inhalte durch surf.reisen findet nicht statt.

3.2. Der Kunde ist für die korrekte Auszeichnung von Links auf seine Homepage selbst verantwortlich. surf.reisen distanziert sich von jeglichen verlinkten Inhalten und Ansprüche Dritter und prüft diese nicht.

 

4. Datensicherheit, Online-Übertragungen, Suchmaschinen

4.1. Soweit Daten an surf.reisen - gleich in welcher Form - übermittelt werden, z.B. auch Datenübertragungen zum Server oder per Post, stellt der Kunde Sicherheitskopien her.

4.2. Diverse kundenspezifische Einstellungen werden online an surf.reisen übermittelt. Die Übertragung solcher Daten erfolgt auf Gefahr des Kunden ohne Gewähr. Hierbei auftretende Verzögerungen sind technisch bedingt und stellen keinen Mangel dar.

4.3. Mit der Nutzung der Leistungen von surf.reisen erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass seine Angebotsseite und die dort eingestellten Inhalte auch an Suchmaschinen übergeben werden. Dies geschieht jedoch ohne Gewähr für die tatsächliche Aufnahme der Angebotsseite in die betroffenen Suchmaschinen. Über eine Aufnahme und den Zeitpunkt entscheidet naturgemäß alleinig der Betreiber der jeweiligen Suchmaschine. Dem Kunden ist bekannt, dass von ihm für die Anmeldung angegebene Daten (Stichwörter, Beschreibungen) im Internet übertragen werden und nach der Aufnahme in eine Suchmaschine allgemein zugänglich sind.

 

5. Empfang und Versand von E-Mails

5.1. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass surf.reisen an seine bei der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse E-Mails zur Information im zumutbaren Umfang versendet.

 

6. Eigentumsvorbehalt

6.1. Es gilt der BGB Eigentumsvorbehalt. Dienstleistungen, Skripte, Bilder und Texte bleiben Eigentum von surf.reisen und unterliegen dem Copyright ©. Nicht erlaubter Gebrauch wird strafrechtlich verfolgt und hat ein Verfahren wegen Verstoß gegen Urheberrechte zur Folge.

 

7. Haftungsbeschränkung und Schadensersatzansprüche

7.1. surf.reisen haftet nur für Schäden, die von surf.reisen vorsätzlich verursacht werden. Die vorstehende Haftungsbeschränkung betrifft vertragliche wie auch außervertragliche Ansprüche.

7.2. Die Benutzung der durch surf.reisen zur Verfügung gestellten Leistungen erfolgt demnach gemäß der Einschränkung der Ziffer 7.1. Dies bezieht sich insbesondere auf die Funktionalität und Virenfreiheit von Inhalten und Software

7.3. surf.reisen haftet nicht für die Verfügbarkeit und die Kompatibilität der angebotenen Leistung.

7.4. surf.reisen haftet nicht für Folgeschäden, wie beispielsweise entgangene Gewinne durch fehlerhafte oder nicht funktionsfähige Leistungen, Datenverlust oder nicht Verfügbarkeit von Servern.

7.5. Die Höhe von Schadensersatzansprüchen ist grundsätzlich auf die Höhe des Auftragswertes beschränkt und kann demnach die bereits gezahlten Entgelte für einen Auftrag nicht überschreiten.

 

8. Datenschutz

8.1. Grundlage aller Verträge mit surf.reisen sind die Datenschutz Bestimmung wie sie unter https://surf.reisen/datenschutz/ einsehbar sind.

 

9. Sonstiges

9.1. surf.reisen steht es frei, zur Erbringung der Leistungen im Zuge des technischen Fortschritts auch neuere bzw. andere Technologien, Systeme, Verfahren oder Standards zu verwenden, als zunächst angeboten, insofern dem Kunden hieraus keine Nachteile entstehen. Als Nachteil gilt es hierbei nicht, dass der Kunde die nötigen Änderungen an seiner Angebotsseite vornehmen muss, um die Funktionsfähigkeit unter den jeweils aktuellsten, technischen Standards zu gewährleisten.

9.2. Soweit rechtlich zulässig, ist der Gerichtsstand Bielefeld. Es gilt das maßgebliche Recht der Bundesrepublik Deutschland.

9.3. Sollte eine Bestimmung des Vertrages unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag unvollständig sein, so wird der Vertrag in seinem übrigen Inhalt davon nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung gilt durch eine solche Bestimmung ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Gleiches gilt für etwaige Vertragslücken